Badesalz

Ein schönes Bad verwöhnt Körper und Seele gleichermaßen. Eine einfache und dennoch sehr wertvolle Möglichkeit einen Badezusatz herzustellen, liegt in der Herstellung von Badesalzen. Sie sind nicht nur schnell gemacht, sondern auch eine wundervolle Hautpflege. Hübsch verpackt eignen sich Badesalze außerdem hervorragend als liebevolle handgemachte Geschenke.

Salz hat hervorragende Eigenschaften in der Hautpflege und eignet sich ebenso für Personen, die auf den hohen Tensidanteil in Schaumbädern empfindlich reagieren. Salz enthält eine große Anzahl an verschiedenen Mineralstoffen, welche die Haut nähren. Durch die hinzugefügten ätherischen Öle wird eine weitere Pflegekomponete integriert.

Für die Herstellung von Badesalzen benötigt man lediglich grobes naturbelassenes Salz nach Wahl (z. B. Meersalz, Totes-Meer Salz, Steinsalz etc.) und ätherische Öle zum Beduften. Pro Vollbad werden etwa 6-10 Tropfen ätherisches Öl verwendet, wobei bei sehr intensiven ätherischen Ölen auch eine kleinere Menge sinnvoll ist. Bei der Entwicklung eigener Duftmischungen ist es besser, sich bei der Einsatzkonzentration der ätherischen Öle erst an der Untergrenze zu orientieren. Sollte dir der Duft in der Wanne nicht intensiv genug sein, kannst du ihn beim nächsten Versuch immer noch erhöhen. Zum Einfärben der Badesalze bieten sich Pflanzenpulver (z. B. Blüten-, Kräuter- und Fruchtpulver) aber auch farbige Tonerden an, es können auch getrocknete Kräuter oder Blüten zur optischen Verschönerung hinzugefügt werden. Bitte die allgemeinen Warnhinweise beachten.

Basisrezept pro Vollbad

  • 65 g Totes-Meer Salz, grobkörnig (oder ein anderes naturbelassenes Salz)
  • 6-10 Tropfen ätherisches Öl (darf auch weniger sein)
  • Optional: Tonerde, Pflanzen- oder Fruchtpulver für die Farbe; getrocknete Kräuter und Blütenblätter zur Dekoration.

Herstellung

  • In einer Schüssel das Salz abwiegen.
  • Ätherische Öle hinzufügen und gleichmäßig unterrühren.
  • Nach Lust und Laune einfärben und in ein dekoratives Schraub- oder Bügelglas abfüllen.
  • Mit einem Etikett versehen und notieren, für wie viele Anwendungen die Menge gedacht ist.

Tipp: Du kannst auch erst das Salz in den Behälter füllen, in dem du das fertige Badesalz abfüllen möchtest und es erst dann in die Schüssel zum Abwiegen und Mischen umfüllen. Je nach Gewicht kannst du dann errechnen, für wie viele Bäder das Salz ausreicht und wie viele Tropfen ätherisches Öl du in etwa benötigst.

Rezeptideen 

Die nachfolgenden Rezepte reichen je für 2 Vollbäder. Ein 150 ml Schraubglas ist hier die ideale Verpackungsgröße.

Badesalz-Sonnenschein 
  • 130 g Totes-Meer Salz
  • 12 Tropfen Grapefruit 
  • 2 Tropfen Rose bulgarisch 1:9
  • Hibiskusblütenpulver zum Färben

Badesalz-Insel der Entspannung
  • 130 g Totes-Meer Salz
  • 5 Tropfen Lavendel fein
  • 4 Tropfen Mandarine grün
  • 3 Tropfen Vanilleextrakt
  • Lila Tonerde zum Färben

 

Trage dich für den kostenfreien Newsletter ein und erhalte regelmäßig Wissenswertes rund um das Thema ‘Naturkosmetik selber machen‘ zugesandt.

Die Newsletterinhalte umfassen Blogbeiträge, Rezeptideen, Informationen zu Inhaltsstoffen und deren Verarbeitung sowie Informationen zu meinen Angeboten, wie beispielsweise Seminare und eBooks.