Pflanzliche Alternativen für Bienenwachs

Immer wieder taucht die Frage auf, wie man in einem Rezept das Bienenwachs durch pflanzliche Alternativen ersetzen kann. Heute möchte ich meine persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema und meine Herangehensweise mit euch teilen. 

Um zu verstehen welche Alternativen es gibt und wie man sie einsetzt, lohnt es sich, die verschiedenen Eigenschaften unterschiedlicher Wachse genauer zu betrachten.

Grundsätzlich dienen Wachse in Kosmetikprodukten als Konsistenzgeber und bei wasserhaltigen Produkten auch als Ko-emulgatoren. Durch ihre Beschaffenheit schützen sie die Haut durch Filmbildung vor Umwelteinflüssen und Feuchtigkeitsverlust, so wie wir es beispielsweise von Lippenpflegestiften her kennen.

Wie stark konsistenzgebend ein Wachs ist, hängt unter anderem mit seinem Schmelzpunkt zusammen. Je niedriger der Schmelzpunkt ist, desto geringer ist in der Regel auch die konsitenzgebende Eigenschaft, umso weicher wird daher die Konsistenz des Produktes. Umso höher der Schmelzpunkt ist, desto größer ist auch die konsistenzgebende Eigenschaft. Tauscht man in einem Produkt ein  Wachs durch ein anderes aus, so wird sich das in der Konsistenz bemerkbar machen.

Aber neben dem Schmelzpunkt  spielen auch noch andere Eigenschaften der Wachse eine Rolle für die letztendliche Konsistenz und Textur eines Produktes. Auch Wechselwirkungen mit anderen Inhaltsstoffen können das Ergebnis beeinflussen. Daher kann das Endresultat beim Austausch von Wachsen nicht exakt vorhergesagt werden.

Dennoch gibt es Richtwerte an denen man sich gut orientieren kann und die sich in der Praxis für mich bewährt haben.

Meinen Lieblingsersatz für Bienenwachs möchte ich euch gleich an erster Stelle vorstellen. Weitere Alternativen mit Richtwerten findet ihr im Überblick zu pflanzlichen Alternativen und in der Tabelle am Ende des Artikels.

Bitte die allgemeinen Warnhinweise beachten.

______________________________

Meine Favoriten

Will man in einem Rezept Bienenwachs durch pflanzliche Wachse ersetzen und dabei eine möglichst ähnliche Konsistenz und Textur erreichen, empfehle ich die Verwendung einer Mischung aus Beerenwachs und Sonnenblumenwachs oder den alleinigen Einsatz von Sonnenblumenwachs.

Bienenwachs kann in diesem Fall wie folgt ersetzt werden:

1. Variante

55% Beerenwachs & 45% Sonnenblumenwachs 

Beispiel: 10g Bienenwachs wird durch 5,5g Beerenwachs und 4,5g Sonnenblumenwachs ersetzt.

2. Variante

80% Sonnenblumenwachs 

Beispiel: Statt 10g Bienenwachs verwendet man 8g Sonnenblumenwachs.

Nicht immer wird es sich anteilsmäßig so schön ausgehen. Ich empfehle zu Gunsten des Wachses mit dem höheren Schmelzpunkt, hier Sonnenblumenwachs, zu runden.

______________________________

Pflanzliche Alternativen im Überblick

Beerenwachs

Beerenwachs ist im Solo-Einsatz nur bedingt als Bienenwachsersatz geeignet, da es einen niedrigeren Schmelzpunkt hat, weniger konsistenzgebend ist und den Produkten eine gelartige Konsitenz verleiht. Soll das Produkt aber eine möglichst ähnliche Konsistenz und Textur beibehalten, ist Beerenwachs in Kombination mit anderen pflanzlichen Wachsen deutlich besser geeignet.

Dennoch lassen sich mit Beerenwachs schöne Salben und Ölgele herstellen:

125% Beerenwachs

Beispiel: 10g Bienenwachs werden durch 12,5g Beerenwachs ersetzt.

Candelillawachs

Candellilawchs hat einen etwas höheren Schmelzpunkt als Bienenwachs. Als Bienenwachsersatz empfehle ich es eher für feste Produkte wie Lippenpflegestifte. Bei Produkten mit einer weicheren Konsistenz erhält man leider oft keine feine Textur, die zum Krümeln neigt. Durch den Zusatz von pflanzlichen Buttern und die Verwendung eines Stabmixers, lässt sich dieses Problem umgehen.

1. Variante

40% Beerenwachs & 60% Candellilawachs

Beispiel: 10g Bienenwachs werden durch 4g Beerenwachs und 6g Candelliawachs ersetzt.

2. Variante

90% Candellialawachs

Beispiel: Statt 10g Bienenwachs verwendet man 9g Candellialawachs.

Sonnenblumenwachs

Wie bereits weiter oben erwähnt, stellt Sonnenblumenwachs, ob solo oder in Kombination mit Beerenwachs, meine bevorzugte Alternative zu Bienenwachs dar. Hier gelingen besonders angenehme Texturen.

1. Variante

55% Beerenwachs & 45% Sonnenblumenwachs

Beispiel: 10g Bienenwachs wird durch 5,5g Beerenwachs und 4,5g Sonnenblumenwachs ersetzt.

2. Variante

80% Sonnenblumenwachs

Beispiel: Statt 10g Bienenwachs verwendet man 8g Sonnenblumenwachs.

Carnaubawachs

Carnaubawachs hat den höchsten Schmelzpunkt von den hier vorgestellten Wachsen. Interessanterweise braucht es meiner Erfahrung nach am längsten, um nach dem Schmelzen wieder vollständig auszuhärten und die endgültige Konsistenz zu erreichen. Produkte mit Carnaubawachs härten innerhalb einiger Tage bis zu einer Woche deutlich nach.

Um bei Produkten mit weicher Konsistenz eine feine Textur zu erreichen, empfehle ich mit einem Stabmixer zu arbeiten.

1. Variante

60% Beerenwachs & 40% Carnaubawachs

Beispiel: 10g Bienenwachs werden durch 6g Beerenwachs und 4g Carnaubawachs ersetzt.

2. Variante

77% Carnaubawachs 

Beispiel: Statt 10g Bienenwachs verwendet man 7,7g Carnaubawachs.

 

Übersichtstabelle

______________________________

Einzelnes Wachs Mischung mit Beerenwachs
 % vom Bienenwachsanteil
Beerenwachs 125%
Candellilawachs  90%  40% Beerenwachs & 60% Candellilawachs
Sonnenblumenwachs  80%  55% Beerenwachs & 45% Sonnenblumenwachs
Carnaubawachs  77%  60% Beerenwachs & 40% Carnaubawachs

______________________________

 

Trage dich für den kostenfreien Newsletter ein und erhalte exklusive Naturkosmetikrezepte zum Nachrühren!

Nach deiner Anmeldung bekommst du regelmäßig neue Rezepte, Wissenswertes und Inspirationen zugesandt.

Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt & du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Titelphoto: Pixabay